#WIR ♥: Random Facts über unsere Beziehung

pärchenblog

<< find someone who knows that you're not perfect, 
but treats you as if you are. >>


YOU'RE MY HAPPY PLACE.                                                      
Etliche Male habe ich angefangen hier einige Zeilen zu tippen... doch eigentlich weiß ich immer noch nicht, wie ich diesen Beitrag anfangen soll. Dieser Blog dreht sich in erster Linie um mich. Und bisher habe ich mein Privatleben auf meinem Blog eher klein gehalten - nur diejenigen, die mir aufmerksam folgen, wissen, wo mein Lebensmittelpunkt während des Studiums war oder gar, was ich studiert habe.  Einschneidende Lebensereignisse habe ich auf dem Blog auch immer außen vor gelassen; habe nicht von Selbstzweifeln und stundenlangen Heulkrämpfen während der Examensvorbereitung berichtet; habe nie die Menschen, die mir am Herzen liegen in den Vordergrund gedrängt. Einiges soll sich nun ändern - ich will privatere Texte schreiben, nahbarer sein. In kleinen Schritten geht es vorwärts. Wenn ich sage: der Blog dreht sich in erster Linie um mich, stimmt das nicht so ganz. Besser müsste es wohl heißen, um das selbstdarstellerische Ich, ohne das Drumherum.
Aber das Drumherum macht MICH eben auch aus. Ich bin nicht nur Ich als Person, mich machen eben auch die Personen aus, die mich täglich begleiten und glücklich machen. Und besonders glücklich macht mich seit einigen Jahren mein Freund. Bei dem ich immer ich sein kann, mit allen meinen Ecken und Kanten. Der mich auch noch in den Arm nimmt, nachdem ich ihm fiese Dinge an den Kopf geknallt habe. Der mich zügeln kann. Der eben auch weiß, dass wir beide nicht perfekt sind und Fehler nicht nur bei mir sucht, sondern auch bei sich. Der weiß, dass Streit in einer Beziehung dazugehört und nicht gleich alles in Frage stellt, nur weils mal nicht perfekt läuft. Der keine Angst vor den Verpflichtungen hat, die eine Beziehung mit sich bringt, sondern von Anfang an kommuniziert hat, dass er etwas ernstes will und eben nicht diese ganze "friends with benefits"-Sache, die gefühlt die ganze Männerwelt bevorzugt (an dieser Stelle, ein herzliches Fuck You an die Männerwelt da draußen, die so viele Frauen unglücklich macht, in dem sie diese ewig hinhalten, einen auf "happy happy" machen, um ein bisschen Spaß zu bekommen, und dann doch den Schwanz einziehen, wenns ernster wird und sich dann die nächste Dumme suchen). Ich bin so froh, dass mein Boy nicht von dieser Sorte ist. You're the best. #happyme

Genug geschwafelt. Kommen wir nun dazu, worum es in dieser Kategorie gehen soll. "WIR".
Hier soll sich alles um den Beziehungsalltag drehen. Um gemeinsame Erlebnisse und Reisen, Beziehungstipps und die Bewältigung von Problemen, aus der weiblichen und männlichen Sicht. Wie unterschiedlich nehmen wir Dinge wahr? Wie gehen wir Probleme an? Und sollten wir uns irgendwann doch mal trennen (was aber bestimmt niiiiieeeee passiert), schreiben wir halt über die Trennung ;)
Jetzt aber erstmal zu ein paar Random Facts rund um unsere Beziehung. 

|WER SIND WIR? 
Wir sind Lilith (26) aus Oldenburg und Holger (30) aus Dortmund. Wir sind seit über zwei Jahren ein Paar und haben uns, dem heutigen Zeitalter entsprechend, ganz unromantisch über das Internet kennengelernt. Genauer gesagt über Instagram. Aus Kommentaren und Likes wurden Whatsapp-Nachrichten und Telefonate... und schließlich das 1. Treffen; seitdem sind wir nicht mehr voneinander losgekommen.  

|WAS MACHT UNSERE BEZIEHUNG AUS?
Lilith:
Ich denke, wir sind die perfekte Mischung aus "Gegensätze ziehen sich an" und "gemeinsamen Interessen". Ich höre immer wieder von Freundinnen, die Typen daten: "Mich stört das... und das... er ist einfach nicht cool genug... und sein Kleidungsstil... und er hat einfach nicht zu 100% dieselben Interessen wie ich... und der coole skatende, tätowierte DJ, den ich mir vorgestellt habe, ist er auch nicht... und die gleiche Musik hören wir auch nicht." Da denke ich mir immer "WTF"? Deinen Traumprinzen kannst du dir eben nicht backen, und was bringen dir Coolness und heißes Aussehen, wenn der Typ zwischenmenschlich eine Katastrophe ist?  
Holger und ich haben auch nicht dieselben Interessen. Ich liebe jegliche Art von Boardsport, ich interessiere mich für Fotografie, liebe es im Sommer auf Festivals zu gehen und will die ganze Welt bereisen. Holgers Leidenschaft ist Basketball und die NBA, er hört HipHop, ist tätowiert, liebt das Reisen aber genauso sehr wie ich. Ich würde mich niemals tätowieren lassen und interessiere mich nicht die Bohne für Basketball. Genauso wenig würde Holger von sich aus auf ein Festival gehen oder mit dem Skaten anfangen. Aber auch wenn unsere Interessen in unterschiedliche Richtungen gehen, heißt das nicht, dass wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. So habe ich ihn schon zu Basketball-Spielen begleitet und er hat für mich das Skifahren gelernt. Wir sind beide reiseverrückt und nicht abgeneigt, neue Dinge zu probieren, unseren Horizont zu erweitern - auch, wenn wir eigentlich dachten, dass uns die Sachen nicht begeistern könnten; so kann ich ihn zu einem Roadtrip durch Portugal und Surfstunden überreden und er mich wiederum dazu, dass ich mit ihm nach Amsterdam fahre (obwohl ich schon 4x in Amsterdam war und mich diese Stadt einfach nicht begeistert).  Aber eine Beziehung ist eben ein Geben und Nehmen. Man kann nicht immer nur einfordern und nichts zurückgeben. Und vielleicht entdecke ich mit ihm neue Ecken in Amsterdam und finde es plötzlich doch nicht mehr so doof dort? Und vielleicht wird Surfen sein neuer Lieblingssport. Man kann nie wissen, was das Leben für einen bereithält, wenn man nicht sofort alles kategorisch ausschließt. Und ich denke darin sind wir besonders gut: im Geben. Holger vielleicht ein bisschen besser als ich, aber dafür erhält er auch die Lorbeeren ;).  Auch denke ich, dass es unserer Beziehung sehr gut tut, dass wir Probleme sofort ansprechen und ausdiskutieren. Nichts bleibt im Raum stehen. Und wenn es dann doch mal kracht, ist keiner von uns nachtragend.  

Holger: Wir akzeptieren den anderen mit all seinen kleinen Macken. Keiner von uns versucht, den anderen nach seinen Vorstellung umzuformen und sich den „perfekten“ Partner zu basteln, denn gerade unsere unterschiedlichen Interessen machen unsere Beziehung so bunt; jeder lässt sich auf neue Abenteuer und Erfahrung ein oder probiert etwas Neues aus. Klar, Lilith ist ein heißer Feger und ich würde manchmal gerne überall herumrennen und jedem (auch ungefragt) auf die Nase binden, was für eine schöne Freundin ich habe…aber das ist nicht das Wichtigste. Viel wichtiger noch sind Vertrauen, gute Gespräche und die Momente in denen wir uns einfach gemeinsam anschweigen können. Nicht dieses unangenehme Schweigen ala „Hilfe, was soll ich nur sagen um die Stille zu durchbrechen?“, sondern diese Art von Schweigen, bei der man nichts sagen muss und trotzdem weiß, dass alles in bester Ordnung ist. Jeder hat seinen eigenen Kopf, seine eigenen Hobbys und seinen eigenen Freundeskreis. Wir existieren auch beide noch unabhängig voneinander als einzelne Personen, nicht alles ist zu einen großen „Wir“ verschmolzen. Kompromiss ist hier das Zauberwort. Jeder gibt und jeder bekommt dafür auch etwas zurück. Lilith mag kein Basketball, dennoch liegt sie neben mir, während ich mir eine Live-Übertragung anschaue und hört dabei zu, wie ich ihr etwas über diesen oder jenen Spieler erzähle (zumindest glaube ich, dass sie mit ihren Gedanken nicht woanders ist ;-)). Gleichzeitig kraule ich ihr dabei den Rücken. So hat jeder etwas, das ihm Freude macht. Ich glaube genau darin sind wir wirklich gut: Uns auf die Wünsche des anderen einzulassen, ihm entgegenzukommen und sich dabei gleichzeitig nicht komplett selbst aufzugeben. Wir bereichern uns gegenseitig.


weiter geht's nach dem [READ MORE] "Was sind wir nicht und was uns an anderen Paaren stört".


OUTFIT: BACK TO BASICS.

IMG_1018 Kopie

. Mom Jeans (buy here) - Asos  //  . Schuhe (buy here) -  Adidas (Stan Smith)
. Streifenshirt (similar here) - Cos  //  . Mantel (buy here) - NeoNoir
. Schal (buy here) - Acne (Canada Scarf) 


DIE EINFACHHEIT DER DINGE                                                                                         
Ich will authentisch sein und ich will mich nicht verstellen. Das ist eines der Ziele, die ich auf diesem Blog verfolgen möchte. Ich möchte anziehen was MIR gefällt und nicht das, von dem ich denke, dass es gut bei meinen Lesern ankommen könnte, weil es gerade IN ist oder Bloggerin xy es auch gerade trägt;  klar, so etwas könnte mir theoretisch mehr Klickzahlen verschaffen und damit meine Reichweite erweitern. Aber ich habe für mich beschlossen, dass ich bei diesem gefakten Zirkus nicht (mehr) mitmachen möchte. Klar besitze ich auch einige "It-Pieces", aber diese habe ich mir nicht aus "Berechnung" gekauft, sondern, weil sie mir wirklich gefallen. 

Ich bin ganz ehrlich, früher habe ich auch das ein oder andere Outfit hochgeladen, weil ich dachte "das kommt bestimmt gut an", habe mich in hohe Schuhe gezwängt (obwohl ich hohe Schuhe hasse - schon alleine wegen der Unbequemlichkeit - und ich in meiner Freizeit quasi nie hohe Schuhe trage (mit Ausnahme der Isabel Marant Bobbys)) oder habe mir bei Minusgeraden draußen den Arsch abgefroren - ohne Jacke, nur in Kleidchen. Oder ich habe mir gewisse Sachen nur gekauft, weil ich mir dachte "damit kannst du ein cooles Outfit für deinen Blog zusammenstellen". Aber eben NUR für den Blog. Das Teil wurde einmal fürs Foto angezogen und danach verstaubte es im Schrank. Ähnlich bei Sachen, die einem bei Kooperationen zur Verfügung gestellt werden...  in meiner Freizeit habe ich die Sachen oftmals nicht getragen.
Total bescheuert, wenn ich darüber nachdenke. Aber leider ist das Gang und Gebe in der Bloggerwelt - und ich will hier wirklich niemandem auf die Füße treten, denn jeder soll seinen Blog so führen und ihn mit Inhalt füllen, wie er es für richtig hält. Und sicher gibt es auch einige authentische Blogger da draußen. Doch vieles kann man, wenn man das "Hinter den Kulissen kennt", nicht mehr so recht ernst nehmen. Wenn man eben weiß, dass die Culotte nur gekauft wurde, weil sie auf Fotos gut aussieht und man die High Heels nach dem Fotoshoot sofort wieder gegen Sneaker eintauscht. Oder dass der ein oder andere Blogger das Teil nur gekauft hat, um es, nachdem er seinen Blogpost veröffentlicht hat, gleich wieder umzutauschen.  "Das ist das "Trendteil" überhaupt. Das kommt total gut bei meinen Lesern an - aber eigentlich kann ich es mir nicht leisten, deshalb hab ich es nach dem Fotoshoot wieder umgetauscht." So oder ähnlich habe ich das schon in Bezug auf Designerteile gehört... eigentlich Wahnsinn, oder? Mal von den ganzen "ich trage auch im Winter bei -10°c offene High Heel Sandaletten". Wenn ich solche Outfitposts sehe, gucke ich immer wie dieser verschreckt dreinblickende Emoji-Smiley. Da kann mir doch wirklich niemand erzählen, dass er das glaubt? Ästhetisch sieht es allemal aus, das muss ich zugeben. Fast jedes Outfit bekommt durch High Heels einen gewissen "Wow-Effekt". Aber mir persönlich ist Authentizität mittlerweile wichtiger, als ein ästhetisch bis aufs kleinste Detail abgestimmter Blogpost.  Denn wer trägt im Winter ernsthaft offene Schuhe? 
Ich will das Ganze jetzt nicht in die Breite treten, auch wenn mir noch zig weitere Beispiele einfallen würden. Und bekommt das jetzt bitte nicht in den falschen Hals: ich akzeptiere jeden Blog da draußen, so wie er ist ... und auch die "gestellten" Outfitposts dienen als Inspiration und können super sein.  Nur habe ich für mich entschieden, dass ich meine Leser nicht mehr hinters Licht führen, sondern mein ungestelltes Ich präsentieren möchte ... mit solchen Looks, die ich tatsächlich GENAU SO in meiner Freizeit trage und die JEDER so nachstylen kann, ohne sich verkleidet zu fühlen und ohne zur Highend Bloggerelite gehören zu müssen. 

Mein Stil hat sich in den letzten Jahren natürlich ein wenig gewandelt. Und ich meine zaghaft behaupten zu können, meinen eigenen Stil endlich gefunden zu haben. Ich war lange hin- und hergerissen zwischen: "will ich schick und damenhaft sein" oder "will ich leger sein"? Inzwischen bin ich beim minimalistisch, skandinavisch angehauchten Stil angekommen. Die große Vielfältigkeit von Basics und von Kleidung in gedeckten Farben ist mir bewusst geworden; die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten... dass es eben nicht 20.000 Teile im Schrank braucht, sondern nur wenige, die man dafür auf verschiedene Weise miteinander kombinieren kann. So ist mein gesamter Kleiderschrank auch auf zwei Ikea-Kleiderstangen zusammengeschrumpft. Und das fühlt sich gut an! In diesem Sinne: weniger ist mehr und möge die Authentizität siegen. 


___________________________________________________________________________



I'M BACK.



BACK ON TRACK.                                                                                                            
Wow. Fühlt sich das merkwürdig an, nach gut einem halben Jahr Blogabstinenz, wieder ein paar Zeilen hier zu hinterlassen. Ich bin ganz aus dem Häuschen und zur Feier des Tages habe ich eine kleine Ein-Mann(Frau)-Party geschmissen. Konfetti gabs auch. Da es keine anderen Gäste gab, hab' ich meine Joggingbuchse einfach mal angelassen, entschuldigt bitte ;) So. Spaß beiseite. Jetzt werden ernstere Töne hier angeschlagen! 
Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich mit dem Bloggen weitermachen soll, oder nicht. Wenn man sieht, wie die monatlichen Klicks von 30.000 auf 5.000 eingebrochen sind und neue Blogs wie Pilze aus dem Boden schießen, fragt man sich: erreiche ich mit meinem Content überhaupt noch jemanden? Wird das hier jemand lesen? Wird es Resonanz geben? Lohnt sich der Aufwand überhaupt? Natürlich führe ich den Blog, weil es mir Spaß macht - aber wenn man einmal eine gewisse Reichweite hatte, möchte man nicht nur für sich selber schreiben. Man möchte Leute erreichen und sich austauschen. Und wieder bei Null anzufangen ist hart. Aber ich wusste, was auf mich zukommen wird, als ich mich vor einem halben Jahr bewusst dazu entschied, das Bloggen sein zu lassen und mich voll und ganz auf meinen Uniabschluss zu konzentrieren. Also weg mit den Zweifeln und den Blick nach vorne! Vielleicht gibt es ja noch ein paar vereinzelte Stammleser, die mir treu geblieben sind (lasst es mich wissen und nehmt mir die Angst vorm "Neuanfang").  

Mit dem Neuanfang gibt es auch einen neuen Blognamen. "Like A Good Old Fashion Nightmare" hat mich lange genug begleitet und dieser Neuanfang bedeutet für mich auch, alten Balast abzuschütteln. Das Mädchen, das vor 5 Jahren mit "Like A Good Old Fashion Nightmare" angefangen hat, bin ich schon lange nicht mehr und ich verbinde damit einfach nichts mehr. Deshalb begrüße ich Euch nun recht herzlich auf "Lilith-Joutsen.com" :) (ihr erreicht den Blog aber weiterhin auch noch über die alte URL). Neben der Namensänderung und ein wenig Spielerei am Design, wird es weitere Veränderungen im Themenschwerpunkt geben. So wird dies hier kein reiner "Fashionblog" mehr sein, sondern eher ein "Lifestyleblog". Ich liebe Mode und habe Spaß daran Outfits zu shooten und damit möglicherweise anderen Leute als Inspiration zu dienen; jedoch habe ich gemerkt, dass mich die Führung eines reinen Modeblogs nicht mehr glücklich macht. So lese ich privat eigentlich gar keine Modeblogs mehr, sondern eher die Blogs, die breit gefächert sind und von allem etwas bieten.


Was Euch in Zukunft hier erwarten wird? Wie gerade schon erwähnt, möchte ich kein reiner Modeblog mehr sein. Es wird somit einige neue Kategorien geben, damit der Inhalt breiter gefächert ist. Dennoch wird das Thema Mode und Outfits weiterhin einen großen Raum einnehmen. [...]
[Ein kleiner Überblick folgt nach dem "Read more"]
____________________________________________________________________________


OUTFIT: LONGCOAT.

2
. MANTEL - ASOS (buy here)  //  . BLUSE - RIVER ISLAND (buy here)
SCHUHE - LACEYS (similar here)  //  . RUCKSACK - FJÄLLRÄVEN (buy here)

OUT OF BED LOOK.                                                                                                                               
Wenn man sich diesen Look so recht angeguckt und ein bisschen Fantasie hat (obwohl. ein wenig Fantasie genügt wohl auch schon (ja, man muss sich selber nicht immer allzu ernst nehmen)), könnte man auch denken, dass er dem morgendlichen Bad entsprungen ist. Wirres Haar, wie frisch nach dem Aufstehen. Eine Bluse, die auf Grund der Streifen auch an ein Nachthemd erinnern könnte, ein Longcoat, der an einen Bademantel erinnert und dann noch diese Schlappen, die auch Hausschuhe sein könnten. Und das soll jetzt der neuste Schrei sein? Mit den Öko-Schlappen kann ich schon lange etwas anfangen und sympathisieren. So wanderte das erste Paar Birkenstock-Sandalen schon vor etwa 2 Jahren in meinen Kleiderschrank. Auch mit dem Hemd kann ich mich sehr wohl anfreunden (und kann es mir auch sehr gut mit Lederleggings kombiniert vorstellen). Doch dieser Longcoat... ich weiß ja nicht. Dicke Freunde werden wir wohl nicht. Und wenn ich ehrlich bin, überlege ich ernsthaft, ihn doch wieder zurück zu schicken... Ich werde den "Bademantel-Gedanken" einfach nicht los. I'm sorry.
Habt ihr auch "Trends" mit denen ihr nichts anzufangen wisst?

_______________________________________________________________________________



OUTFIT: POLARIZING.

6nn
. MAXIKLEID - ALEXANDER WANG (buy here / similar here)  //  . SCHUHE - BIRKENSTOCK GIZEH (buy here)

. LEDERJACKE - MANGO (similar here)  //  . TASCHE - MICHAEL KORS (buy here)
. SONNENBRILLE - OAKLEY (buy here)


ICH RENNE DEM TREND HINTERHER. HELLO MAXIKLEID!              
Ich renne dem Trend mal wieder mehr als ein Jahr hinterher. Lange Zeit war ich Verfechter von Maxikleidern; an anderen fand ich sie schon immer schön... aber an mir selbst? Nein danke! Ich fühlte mich immer wie ein langer schlaksiger Hering... Aber auch ich habe jetzt endlich Maxikleider für mich entdeckt. (OK, bei mir sind sie aufgrund meiner Größe nicht ganz Maxi, aber dass das Kleid nicht ganz bodenlang ist, gefällt mir noch viel besser). 
Vielleicht war es eine glückliche Fügung, dass Maxikleider und ich nun endlich zueinander gefunden haben. Denn eigentlich wollte ich nur mal schnell bei TK Maxx vorbeischauen - und auf einmal fiel mir ein Alexander Wang Etikett auf ... und total darauf fixiert zog ich dieses Kleid von der völlig überfüllten Stange. Das Allerletzte. Und auch noch meine Größe. Das muss ein Zeichen gewesen sein. Für weniger als 20€ - über hundert Euro günstiger als der Neupreis - wanderte das gute Schätzchen justamente in meinen Kleiderschrank und wird seitdem heiß und innig geliebt. Und auf dem Fuße habe ich mir in den vergangenen Tagen noch ein weiteres Maxistück für meinen Kleiderschrank geholt. Ich bin ab sofort Fan! Mehr davon. 


_________________________________________________________________________
FACEBOOK || BLOGLOVIN || INSTAGRAM


OUTFIT: ALL BLACK EVERYTHING.

d Kopie
BANDEAU TOP - ASOS (buy here) // ROCK - SET (similar here)
BLAZER - ZARA (similar here) / SCHUHE - NIKE ROSHE RUN (buy here)
TASCHE - MICHAEL KORS (buy here / similar here)

#ALLBLACKEVERYTHING (und ein paar wütende Worte).         
Ok, ok. Ich hatte es mir vorgenommen und konnte es leider nicht einhalten ab sofort wöchentlich zu bloggen. Aber diesmal hat mir  ein Vorfall in meinem Privatleben einen Strich durch die Rechnung gemacht, der dazu führte, dass ich zur Zeit erstmal bei meinem Freund, Freunden und Familie wohne. Weil ich mich in meiner eigenen Wohnung zur Zeit nicht mehr Wohl fühle. Dadurch bin ich quasi ständig woanders und viel unterwegs, so dass kaum Zeit bleibt, zwischendurch ein paar Blogfotos zu schießen. 

Das also nur als kurzes Update, wieso ich dann doch nicht so regelmäßig bloggen kann, wie vorgenommen. Schade drum. Ich hatte mich wirklich gefreut, wieder regelmäßig von mir hören lassen zu können.
Jetzt versuche ich gerade eine Woche abzuschalten, Uniarbeiten sind abgegeben; Anfang Juli wird angefangen für die mündliche Prüfung zu lernen. Die erste freie Woche seit langer Zeit. Ich hoffe, dass ich die freie Zeit auch etwas für den Blog nutzen kann. Dieses Mal muss es einfach klappen ;)Ich habe super viele Ideen für den Blog. Brauche einfach nur Zeit, diese umsetzen zu können. Hoffentlich blogge ich dann bald von einem neuen Standort aka neue Wohnung. Drückt die Daumen.


_________________________________________________________________________
FACEBOOK || BLOGLOVIN || INSTAGRAM




OUTFIT: FROH, WIEDER HIER ZU SEIN.

nr1copy nr3copy
 TOP - ASOS (buy here)  //  ROCK - H&M (similar here)
SCHUHE - CONVERSE (buy here) // SCHMUCK - F21 (similar here)

I'M BACK IN THE GAME.                                                         
Ich kann es selbst gerade kaum fassen, dass ich diese Zeilen hier verfasse... Es ist jetzt gut ein halbes Jahr her, dass hier etwas von mir zu sehen war. Ein halbes Jahr, Wahnsinn. Und ich bin sehr dankbar, dass mein Blog bei Euch nicht in totale Vergessenheit geraten ist; so erreichten mich Kommentare und Mails, in denen ihr mir viel Glück für meine Prüfungen gewünscht habt und dass ihr Euch auf meine  "Rückkehr" freut. 

Heute ist nun endlich der Tag gekommen, an dem ich sagen kann: "Ich bin zurück!". Und ich kann es mit Freude sagen. Mich plagt auch kein schlechtes Gewissen, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe - denn es gibt einfach Sachen, die sind wichtiger als einen kleinen Blog zu führen. Die berufliche Zukunft, zum Beispiel.
Ich wollte nicht lieblos und ohne Zeit diesen Blog weiterführen (mal davon abgesehen, dass ich nicht gewusst hätte wo ich zwischen 70 Stunden die Woche lernen, noch Zeit finden sollte, um Blogposts zu schreiben und vorzubereiten) und deshalb entschloss ich mich dazu, ihn die letzten sechs Monate vollends brach liegen zu lassen. Jetzt starte ich mit neuer Motivation durch und habe wirklich, wirklich wieder große Lust zu bloggen. Mein Studium ist jetzt quasi zu Ende und ich muss mich nur noch mit so einfachen Sachen wie "Seminararbeiten" und einer mündlichen Prüfung beschäftigen. Was im Gegensatz zu den Examensklausuren eine leichte Kost ist. 
Ich denke, dass ich jetzt bereit bin, dort weiterzumachen, wo ich aufgehört habe. 
Und ich hoffe, dass mir noch ein paar Leser erhalten geblieben sind. Lasst es mich wissen. Herz.


_________________________________________________________________________
FACEBOOK || BLOGLOVIN || INSTAGRAM




OUTFIT: WEIHNACHTSGRINCH.

2
6
1
SCHAL (buy here / similar here) - ACNE STUDIOS  //  KASCHMIR PULLOVER (buy here) - HALLHUBER
ROCK (buy here SALE) - MANGO  //  TASCHE (buy here) - MICHAEL KORS
SCHUHE (similar here SALE) - ISABEL MARANT 

GRAU IN GRAU, UND EIN BISSCHEN SCHWARZ.                                                                                                        
ES IST DER 23.12. UND ICH LIEGE NOCH ENTSPANNT IN MEINEM BETT UND VERSUCHE DIE WEIHNACHTSGEDANKEN AUS MEINEM KOPF ZU VERSCHEUCHEN. ICH BIN ABSOLUT KEIN WEIHNACHTSMENSCH UND NOCH KEIN BISSCHEN IN WEIHNACHTSSTIMMUNG. AUCH DAS WETTER, 12°C UND REGEN. ALLES ANDERE ALS WEIHNACHTLICH. IN VIER STUNDEN GEHT MEIN ZUG RICHTUNG HEIMAT - UND EHRLICH GESAGT, HÄTTE ICH AUCH NICHTS DAGEGEN, ERST MORGEN ZU FAHREN.
VOR DEN ÜBERFÜLLTEN ZÜGEN GRAUT ES MIR JETZT SCHON - LETZTES JAHR MUSSTE ICH DIE FAST FÜNFSTÜNDIGE ZUGFAHRT SITZEND AUF DEM BODEN VERBRINGEN. DA WÜNSCHT MAN SICH DOCH EIN EIGENES AUTO. OBWOHL MAN DAMIT SICHER AUCH IM STAU STEHEN WÜRDE.

KLAR IST ES SCHÖN DIE WEIHNACHTSTAGE MIT SEINEN LIEBSTEN ZU VERBRINGEN. UND DER GEDANKE, DASS ALLE WELT SICH IN RICHTUNG HEIMAT BEGIBT, UM EIN PAAR TAGE MIT SEINER FAMILIE ZU VERBRINGEN, IST ANSICH AUCH SEHR SCHÖN. ABER SCHÖNE TAGE KANN ICH MIR AUCH ABSEITS VON WEIHNACHTEN MIT MEINER FAMILIE MACHEN. WIESO MUSS ES AUSGERECHNET WEIHNACHTEN SEIN, WO JEDER DENKT, ER MÜSSE SICH ZEIT FÜR SEINE FAMILIE NEHMEN. DIE ZEIT SOLLTE MAN SICH IMMER NEHMEN, GANZ GLEICH, OB JETZT EIN BESONDERER FEIERTAG IST ODER NICHT. 
DAS EINZIGE, WAS MICH AN WEIHNACHTEN DANN DOCH ÜBERZEUGT, IST DAS GUTE ESSEN UND DASS MAN SICH DANK DER FEIERTAGE DANN DOCH MAL EIN PAAR TAGE RUHE UND EINE KLEINE AUSZEIT GÖNNEN KANN. (SOWEIT EINEN DER WEIHNACHTSSTRESS UND DIE OBLIGATORISCHEN VERWANDTENBESUCHE NICHT DIE LETZTE ENERGIE RAUBEN.)
I'M SORRY. ICH BIN HALT EIN KLEINER WEIHNACHTSGRINCH.

NICHTSDESTOTROTZ ZEIGE ICH EUCH HEUTE EIN LEICHT FESTLICH ANGEHAUCHTES OUTFIT. GEMÜTLICH UND EIN BISSCHEN SCHICK. DER GRAUE KASCHMIRPULLOVER VON HALLHUBER IST EINFACH SUPER WEICH (ICH WILL IHN GAR NICHT MEHR AUSZIEHEN), UND AUCH DER ACNE SCHAL TRÄGT ETWAS ZUM KUSCHELFAKTOR BEI. DER ROCK VON MANGO, MEINE MICHAEL KORS TASCHE UND DIE ACCESSOIRES VERLEIHEN DEM GANZEN DANN NOCH ETWAS SCHICK.

ZUALLERLETZT WÜNSCHE ICH EUCH DENNOCH EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST MIT EUREN LIEBSTEN. LASST EUCH DAS ESSEN SCHMECKEN. UND SCHEIß AUF DIE WEIHNACHTSKILOS. WEIHNACHTEN IST JA SCHLIEßLICH NUR EIN MAL IM JAHR.

UND ZU GUTER LETZT HABE ICH EINEN KLEINEN TIPP, FÜR ALL DIEJENIGEN, DIE WIE VERRÜCKT DEN ACNE CANDA SCHAL IN GRAU SUCHEN -> HIER (click) GIBT ES IHN NOCH. FROHES SHOPPEN.

_________________________________________________________________________
FACEBOOK || BLOGLOVIN || INSTAGRAM